Das Lied gegen die Gewalt

Ich stehe jeden Morgen auf, und sehe was ich nicht mehr sehen kann
Schlechtes Wetter, miese Laune, und das ist nur der Vorspann
Beton statt Grünflächen, Profit ist immer noch eins der größten Verbrechen
Was Großkonzerne hier machen, darüber kann ich schon lang nicht mehr lachen

Komm hebt Eure Hände rauf
Mit der Gitarre In der Hand schreien wir es in die Welt hinaus
Komm hebt Eure Hände rauf
Mit dem Lied im Blut wird alles wieder gut

Das ist das Lied gegen die Gewalt

Wir sind wie Massenmörder und zerstören Freude mit Wörter
Wir brauchen nur kurze Sätze und sorgen damit für anhaltende Hetze
1000 Elitäre folgen blind einen Schwachkopf
Das sich da etwas ändert ist etwas was ich schon seit Jahren hoff‘
1000 Individualisten folgen blind der Massenhysterie,
Zerstörung das ist nicht Anarchie!

Nein! Nein! Das darf nicht sein!